Samstag, 25. Februar 2012

Gesät!

Gestern war es Zeit für eine weitere Runde Aussäen. In die Erde gebracht habe ich folgenden Samen:
  • Zwiebeln
  • Heuchera sanguinea "Palace Purple"
  • Ipomea "White cypress"
  • Löwenmäulchen "Kim red&white"
  • Löwenmäulchen "Black Queen"
  • Rittersporn "Giant Galahad" (von der ersten Aussaat ist kein einziger Samen gekeimt...)
  • Kohlrabi "Logo"
  • Gartenfuchsschwanz "Magic Cascade"

Folgenden Saaten stehen jetzt für 2-4 Wochen im Kühlschrank:
  • Tricyrtis hirta (Rauhaarige Krötenlilie)
  • Hosta sieboldiana "Elegans"

Und die folgende Saat steht draußen zum Keimen:
  • Akelei "Kristall"

Bald bekomme ich Platzprobleme :-).

Baumfällen - Teil 3

Nachdem Mats gestern die Bäume gefällt hat, mussten wir "nur noch" Brennholz daraus machen.

 

Nach 2,5 Stunden hatten wir diesen doch recht beachtlichen Stapel geschafft.


Jetzt liegt noch etwa 1/3 der gefällten Bäume und wartet auf das Spalten. Morgen ist auch noch ein Tag... Falls wir dann die Arme noch heben können...

Freitag, 24. Februar 2012

Mein Freund, der Baum, ist tot! Baumfällen - Teil 2

So, heute um 9.45 Uhr kam also Skogsmats, um die Bäume zu fällen. Unten seht Ihr eine kleine Bildergeschichte der Zeit zwischen 9.45 und 14.00. Außer die Bäume zu fällen hat er sie uns auch gleich noch in kamintaugliche Länge zersägt und das Dickicht und die Hecke bodennah abgeschnitten. Jetzt müssen wir nur noch spalten... Und die kleinen Äste und Zweige schreddern...











Ich hatte letztes Jahr einen Vogelbeerbaum entdeckt. Den wollte ich unbedingt aufheben. Tja, ich hatte nur nicht daran gedacht, dass die Bäume jetzt ja laublos sind und doch etwas anders aussehen :-). Ich habe Mats erzählt, dass irgendwo dort, wo er die Bäume fällen soll, eine Vogelbeere steht. Und er hat sie tatsächlich gefunden!!! Jetzt haben wir ein blauweisses Band drumgetüdelt, so dass dieser Baum auf jeden Fall die Aktion überlebt. Und auch das Fräsen der Stümpfe, wenn der Frost aus dem Boden getaut ist.


An einem Baum hat Mats diese Raupe gefunden:

Meine Nachforschungen haben ergeben, dass es sich um "Cossus cossus", den Weidenbohrer, handelt. Und da der außer Weiden und Pappeln auch Apfelbäume besiedelt, musste er leider meine Garten verlassen.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Baumfällen - Teil 1

Ohoh, eben rief Mats an, dass er statt nächste Woche nun schon morgen Vormittag kommen will, um die Bäume zu fällen. Eigentlich wollte ich am Wochenende mit meinem Mann durch den Garten gehen und entscheiden, welche Bäume weg sollen und welche wir aufheben. So in etwa war das schon klar, aber über einzelne Exemplare wollte ich noch sprechen. Außerdem steht ein Baum direkt auf der Grenze zwischen unserem Grundstück und dem der Nachbarn. Den können wir natürlich nicht einfach fällen, auch wenn er zur Hälfte schon krank ist. Also mussten wir noch schnell zu den Nachbarn und mit denen sprechen, ob sie zustimmen, dass wir den Baum fällen. Als sie gebaut haben, wollten sie diesen Baum nicht fällen, eben weil er direkt auf der Grenze stand. Gut, dass wir uns da schnell einig geworden sind! Und mit meinem Mann bin ich mir auch schnell einig geworden.

Einerseits tut es schon weh, große Bäume zu fällen. Andererseits sind es alles Weiden, die zum Teil auch schon krank (faul von innen) sind und in ein paar Jahren sowieso gefällt werden müssten aus Sicherheitsgründen. Wenn der Frost aus dem Boden ist, kommt Jocke und fräst uns alle Wurzeln weg und dann kann ich endlich meine wilde Hecke und die neuen Bäume pflanzen. Darauf freue ich mich schon riesig! Außerdem haben wir festgestellt, dass wir (wenn wir zwei kleine Birken zusätzlich wegnehmen) Platz für eine Hängematte haben!!!

Freitag, 17. Februar 2012

Gekeimt!

Ich gehöre zu der manchmal ungeduldigen Sorte Mensch. Das ist nicht immer einfach, denn beim Aussähen muss man die Geduld aufbringen, auf das Keimen zu warten...

Die zweite Aussaatrunde habe ich am 26. Januar gestartet. Mit am Start waren Tomaten, Tiarella, Akelei, schwarzäugige Susanne und Rittersporn. Meine Tomaten sind bereits nach 5 Tagen gekeimt bei einer angegebenen Keimdauer von 5-15 Tagen. Das war ja gerade so noch erträglich. Denen konnte ich also schon ein paar Tage beim Wachsen zuschauen. Akelei und Tiarella haben eine Keimdauer von 1-3 Monaten. Das ist schon eine harte Geduldsprobe! Aber die Akelei, die ich gesät habe ('William Guiness'), sah so wundervoll auf den Bildern aus, dass ich es einfach probieren musste. Und auch die Tiarella 'wherryi' sah so wunderbar aus, dass ich in ein Päckchen Samen investiert habe. Heute morgen, 3,5 Wochen nach der Aussaat, habe ich die ersten gekeimten Samen bei der Akelei und der Tiarella gesehen! Jetzt muss ich sie nur noch aufpäppeln, auf dass ich sie im späten Frühjahr nach draußen pflanzen kann.
Meine weiße schwarzäugigen Susannen sind leider (noch) nicht gekeimt. Angegeben waren 10-20 Tage. Die sind nun um... Auch der Rittersporn macht noch keine Anstalten, sie aus der Erde zu erheben. Die Keimdauer soll zwischen 10 und 30 Tagen liegen. Die sind ja noch nicht ganz um. Ich brauche nur noch ein wenig Geduld :-).

Und wo wir gerade beim Thema Geduld und Aussaat sind: Was glaubt Ihr, wer jeden Tag mehrfach nachschaut, ob das Zyperngras endlich gekeimt ist? Am 13. Januar habe ich es ausgesät. Keimdauer soll laut Packung 25-30 Tage sein. Allerdings ist eine Temperatur von 25-28 Grad erforderlich und die habe ich nirgendwo, weil wir keine Heizkörper haben. Ich habe mir jetzt ein beheiztes Gewächshaus für die Fensterbank bestellt für solche Fälle. Nächste Woche kommt es hoffentlich und dann werde ich das Zyperngras dort hineinstellen. Vielleicht überlegen sich die Samen es ja noch anders und keimen doch noch?

Donnerstag, 9. Februar 2012

Gartenplanung - Teil 4

Lange schwedische Winterabende lassen mich vom Frühjahr und dem Sommer träumen! Ich kann meinen neuen Garten schon vor mir sehen! Meinen Küchengarten mit den 4 Hochbeeten, meine Obstbäume voller Früchte, meine Hecke, in der immer etwas blüht, meinen neuen Sitzplatz und meine Philosphenbank. Und ich sehe mich schon die reiche Apfelernte zu Saft und Mus verarbeiten. Es gibt nur ein kleines Problem: ich habe noch keinen einzigen Apfelbaum :-). Aber Probleme sind dazu da, gelöst zu werden. Also habe ich in meinen Büchern und im Internet gestöbert und werde demnächst eine Großbestellung für Obstbäume machen. 2 Apfelbäume, eine Kirsche und einen Pfirsich habe ich mir ausgesucht. Es gibt tatsächlich Süßkirschen und Pfirsiche, die in diesen Breitengraden winterhart sind!

Letzte Woche war jemand hier und hat mir ein Angebot gemacht für das Fällen der 5 Weiden. Jetzt muss ich nur noch jemanden finden, der die Stümpfe fräst und die Hecke entfernt. Dann kann ich loslegen mit dem Bauen und Pflanzen :-).

Die Tomatenpflanzen machen sich übrigens gut. Fast alle sind gekeimt, nur bei "Vilma" hatte ich ein paar Ausfälle. Aber da war der Samen vom letzten Jahr, so dass ich durchaus zufrieden bin!