Sonntag, 7. April 2013

Eine Woche Urlaub...

... die ich zu einem großen Teil im Garten verbracht habe. Angefangen haben wir damit, einen Erdbeerturm und zwei Hochbeete (je 1 x 2 m) zu bauen. Den Erdbeerturm seht Ihr unten auf dem Foto. Der untere Kasten ist 1 x 1 m groß und 12 cm hoch. Jede weitere Etage ist 20 cm kleiner als die vorhergehende. In den ganzen Erdbeerturm passen 50 - 60 Erdbeerpflanzen.

Außerdem habe ich die  Obstbäume beschnitten und die Stauden herunter geschnitten. Ich lasse grundsätzliche alle Stauden im Herbst stehen. Einerseits bieten die Blätter eine Art natürlichen Winterschutz, andererseits sieht der Garten dann nicht ganz so kahl aus. Und die gefiederten Freunde freuen sich auch über ein paar übrig geblieben Samen.

Auf dem Bild seht Ihr den fertigen Erdbeerturm, der nur noch an seinen Platz gestellt werden will und dann auf die Bepflanzung wartet. Ich habe letztes Jahr einige Ableger von meinen Erdbeerpflanzen eingetopft. Mal schauen, wie viele den Winter im Topf überlebt haben. Ansonsten gibt es noch eine Menge Ableger im Beet, die ich in diesen Erdbeerturm umpflanzen kann.


Auch bei uns hat der Frühling "hallo" gesagt. Die ersten Iris blühen und die Tulpen stecken ihre Spitzen aus der noch ziemlich gefrorenen Erde.


Die blühenden Krokusse sind dieses Jahr vor hungrigen Rehen verschont geblieben!


Dieser Nistkasten war zunächst von Meisen besetzt. Wie wir vor einigen Tagen feststellen mussten, haben Spatzen diesen Kasten übernommen! Auch sie sind uns herzlich willkommen. Vor einigen Tagen habe ich gelesen, dass die Anzahl Spatzen immer weiter abnimmt. Da bin ich umso glücklicher, dass wir hier bald eine Spatzenfamilie im Garten haben!


Noch ein paar aktuelle Frühlingsboten, Krokusse.


Die Akelei ist auch schon ausgetrieben. Ich hoffe, dass die Neuaustriebe die angekündigten Nachtfröste von -7 Grad aushalten!


Eine Tulpenspitze, über die die Rehe sich noch nicht hergemacht haben.


Phlox amplifolia 'David', der bereits unter dem Schnee ausgetrieben hatte.


Und auch die Fetthenne ist bereit, zu wachsen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen