Montag, 15. April 2013

Wenn der Sommer nicht kommen will, mache ich mir eben meinen eigenen Sommer!

Viele der ausgesäten Pflanzen blühen schon, manche haben sogar schon einen Fruchtansatz. Oft ist es so, dass ich Ende Mai Tomatenpflanzen mit schon großen Früchten nach draussen stelle. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mich jedes Jahr etwa um diese Zeit (Mitte April bis nach den Eisheiligen) frage, warum ich das Wohnzimmer und alle anderen Fensterbänke bis zum geht-nicht-mehr fülle. Im Wohnzimmer ist bald kein Durchkommen mehr, denn dort stehen Anzuchtschalen dreireihig VOR der Fensterbank auf dem Boden (wir haben bodentiefe Fenster). Die Antwort und Entschädigung kommt dann im Juni, wenn ich sonnengewärmte Tomaten und Gurken ernten kann!

Die Gurken blühen schon kräftig. Die ersten Blüten sind männlich, aus ihnen werden also keine Gurken. Das kann man recht gut erkennen, weil die Blütenstiele ganz dünn sind. Hier eine männliche Gurkenblüte, der Stiel ist leider nicht mit auf dem Bild.


Aus den weiblichen Blüten werden Gurken. Man kann die Verdickung unterhalb der Blüte unten auf dem Foto schon gut erkennen. Noch dauert es etwas, bis die Gurken erntereif sind.


Auch die Tomaten haben schon erste Knospen, wenn auch noch keine geöffneten Blüten.


Die schwarzäugige Susanne (ich habe die weisse "Susi white with Black Eye") soll von Juli bis September blühen. Meine scheint die Jahreszeit verwechselt zu haben...  Die unteren drei Bilder sind von Samstag, Sonntag und heute und zeigen die selbe Blüte beim Aufblühen.




Und da die Wärme draussen noch nicht kommen will, helfen wir drinnen eben mit dem Kamin nach und machen uns unseren eigenen Indoor-Sommer :-).


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen