Donnerstag, 27. Juni 2013

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Die Meisenbabys sind ausgeflogen! An einem schönen und sonnigen Junimorgen saß ich auf der Terrasse und dachte noch, dass ich vielleicht die Kamera mit herausholen könnte. Aber auf das, was dann passierte, war ich nicht gefasst. Ich bin Zeugin geworden, wie die Meisenbabys (zumindest das erste) ausgeflogen sind! Hier ein Video und ein paar Bilder von den ersten Momenten in der Freiheit. Zuerst flog das Meisenbaby mitten in den Garten, kam dann zurück, konnte aber nicht wieder so hoch fliegen, wie der Nistkasten hängt. Es landete dann in einer Tomatenpflanze, die unter dem Nistkasten stand. Von dort aus ist es in eine Ampel an der Terrasse geflogen und zuletzt saß es in der Pappel.

Schon jetzt vermisse ich das Gezwitscher der kleinen Meisenbabys und den Besuch der Altvögel. Ich hoffe, sie kommen nächstes Jahr zurück und brüten wieder in dem Nistkasten!


video



Der Altvogel schien ziemlich verwirrt, als das Piepen aus der Tomate unter dem Nistkasten kam, und nicht aus dem Nistkasten selber...









Donnerstag, 6. Juni 2013

Die neue Hecke

Ich bin nicht besonders gut darin, vorher-nachher-Fotos zu machen. Vorher sieht immer so unordentlich aus, das mag ich oft nicht fotografieren. Oder aber ich bin so darauf fixiert anzufangen, dass ich nicht noch vorher die Kamera hole und den Vorher-Zustand festhalte. Das ist eigentlich schade, denn so kann man im Nachhinein oft nur schwer nachvollziehen, was man alles geschafft hat. Auch bei der Hecke habe ich keine Vorher-Fotos gemacht. Vom letzten Herbst gab es aber noch ein Bild, das den Vorher-Zustand ganz gut ausdrückt.

Zustand im letzten Herbst

Nach dem ersten Unkraut jäten und Umgraben

Nach zweimaligem Umgraben und Pflanzen der neuen Büsche

Mittwoch, 5. Juni 2013

2 Grad letzte Nacht!

Es sollte kalt werden letzte Nacht. 6 Grad waren vorhergesagt. Nach der Wärme letztes Wochenende mit bis zu 27 Grad dachte ich, dass das Thermometer doch so weit gar nicht fallen würde. Als ich dann morgens den Vorhang wegzog, lag eisiger Bodennebel über den Wiesen... Das Thermometer war bis auf 2 Grad gefallen! Damit hatte ich nicht gerechnet und somit hatte ich weder meine Tomaten noch meine Gurken in Sicherheit gebracht. Alle Töpfe standen noch draussen. Eine Inspektion heute am Nachmittag macht aber Hoffnung. Selbst die Gurken scheinen diese kalten Temperaturen überlebt zu haben. Zumindest hoffe ich, dass nicht noch Spätschäden auftreten...