Montag, 8. Juli 2013

OT: Himbeerkäsekuchen mit weisser Schokolade

Wir haben gerade Besuch von Freunden aus Deutschland und gestern gab es den "wahrscheinlich leckersten Himbeerkuchen der Welt" (O-Ton von Toby Baier, der auch die Fotos für diesen Eintrag gemacht hat). Es wurde daraufhin der Wunsch geäußert, dass ich dieses Rezept ins Internet stelle und deshalb kommt hier diesmal kein Gartenpost, sondern ein Himbeerkuchenrezept mit Bildern der Herstellung.

In Schweden werden die meisten Zutaten in dl (Deziliter) angegeben, deshalb kommen auch in diesem Rezept die Angaben in dl.

Zutaten:
250 g Digestivkekse
150 g Butter
400 g Frischkäse
2 dl Zucker
2 Eier
geriebene Schale von einer Zitrone
100 g weiße Schokolade
3 dl Crème fraîche
6 dl Himbeeren

Die Butter schmelzen, mit den zerkleinerten Digestivkeksen vermischen und den Boden und den  Rand einer Spring- oder Pieform damit auskleiden. Bei 175 Grad 5-7 Minuten backen.

Den Frischkäse mit 1,5 dl Zucker, den Eier und der geriebenen Zitronenschale vermischen. Die Himbeeren vorsichtig unterheben. Die Mischung auf dem vorgebackenen Boden verteilen und bei 175 Grad 30 Minuten bei frischen Himbeeren und 45 Minuten bei TK-Himbeeren backen, bis die Mischung gestockt ist.

Die Schokolade über heißem Wasserbad schmelzen und mit der Crème fraîche und 0,5 dl Zucker vermischen. Die Mischung auf dem Kuchen verteilen und weitere 6 Minuten bei 175 Grad backen. Den Kuchen erkalten lassen und mit Himbeeren dekorieren.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank stehen darf. Bei uns kann aber keiner so viel Geduld aufbringen und er wird aufgegessen, sobald er kalt ist.

 Butter schmelzen.

 Digestivkekse zerkleinern.

 Den Boden einer Springform damit auskleiden.

 Frischkäse, Zucker, Eier und Zitronenschale vermischen.

 Himbeeren unterheben.

 Mischung auf dem vorgebackenen Boden verteilen.

 Der vorgebackene Kuchen.

 Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.

 Mischung aus Schokolade und Crème fraîche auf dem Kuchen verteilen.

 Nach dem erneuten Backen mit Himbeeren belegen.

Den Kuchen vor vorwitzigen kleinenNaschfingern schützen :-).

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. In Schweden gibt es wirklich leckeren Kuchen.
    Danke für das Rezept. Ich werde es ausprobieren.
    Noch eine Frage: Was sind Digestivkekse???

    AntwortenLöschen
  2. Tja, gute Frage.
    Englische oder deutsche Digestifkekse sind Vollkornbutterkekse.
    Schwedische hatte ich noch nicht. Norwegische sind wie englische.
    Wenn man hier eine Bild-Text-Korrelation vornimmt, scheint das egal zu sein.
    Denn die abgebildete Springform ist in allen anderen Länder keine solche.

    Nach dem Gary-Rhodes Rezept gebackene Digestive Bicuits funtionieren hier
    sehr lecker. Dann dauert das alles zusammen aber länger.

    Eventuell gibt es solche im schwedischen Möbelhaus...

    AntwortenLöschen
  3. Oskar hat das ja schon gut erklärt. Normale Vollkornbutterkekse müssten eigentlich auch funktionieren. Digestivkekse sind etwas bröseliger als deutsche Butterkekse und scheinen einen höheren Fettgehalt zu haben.

    AntwortenLöschen