Freitag, 24. Juli 2015

Rosenblüten

Eigentlich wollte ich nie Rosen im Garten haben... Eigentlich... Tja, und dann kam die erste Rose, die Kartoffelrose "Rosa rugosa alba" und danach kamen einfach immer mehr hinzu.
Momentan blühen alle zehn Rosen in meinem Garten. Und wo man auch ist, duftet es.

 Die  "Bobby James" blüht zum allerersten mal überhaupt!

Die  "Lykkefund" an der Terrasse, die jedes Jahr überreich blüht und phantastisch duftet und überdies noch Hagebutten bildet!

 Kartoffelrose "Rosa rugosa alba", die herrliche Hagebutten hat, die von den Vögeln im Herbst geliebt werden

 "Rosa multiflora", vielblütige Rose, auch diese mit Hagebutten

 "Eskimo", ein Dauerblüher für den ganzen Sommer, allerdings haben die Einzelblüten eine sehr kurze Lebensdauer


"Flammentanz", ein rotes Meer hüllt unsere Mülltonne ein

 "Climbing Iceberg"

 unbekannte Sorte, die ich vor zwei Jahren als kleinen Topf geschenkt bekommen habe

"Synpathie"

"Iceberg"

Montag, 20. Juli 2015

Obst und Gemüse


 Der Baum trägt einige Pfirsiche :-)

 10 Säcke Kartoffeln, bald erntereif

 Hochbeet nr 1 mit Spinat, Bohnen (sind den Schnecken zum Opfer gefallen), Kohlrabi, Salat und Zwiebeln

 Hochbeet nr 2 mit Zwiebeln, Möhren, Kohlrabi und, Radieschen

Hochbeet nr 3 mit Zucchini (die ersten sind erfroren, die zweiten den Schnecken zum Opfer gefallen, nun habe ich Durchgang 3 gesät...), Mais, Porree, Frühlingszwiebeln und Kapuzinerkresse

Kohlrabi

Freitag, 17. Juli 2015

Projekt des Tages - Randsteine um das Trampolin legen

Und diesmal habe ich sogar ein Vorher-Bild aus dem Mai gefunden :-). Nachdem wir die Vertiefung für das Trampolin zusammen mit dem Schuppen haben ausschachten lassen, hatten wir ja Unkrautvlies gelegt und mit etwas Kies aufgefüllt. Der Kies reichte aber nicht, sodass ich zwei weitere Säcke bestellt habe. Auch die zwei weiteren Säcke reichen nicht, wie sich herausgestellt hat, wir brauche noch zwei. Aber mehr Kies kann warten, bis wir mehr Zeit haben. Jetzt liegen auf jeden Fall Randsteine rund um das Trampolin, was das Rasen mähen um einiges einfacher macht, und die Füße sind mit Kies fixiert, so dass das Trampolin fest steht. Der Rahmen steht auf kleinen Betonplatten (auf dem oberen Bild kann man sie erahnen), die ich waagerecht ausgerichtet habe.
Nächste Woche werde ich noch einen Sack Mutterboden bestellen, damit ich rund um die Randsteine mit Erde auffüllen kann.



Mittwoch, 15. Juli 2015

Querbeet durch den Garten

Es ist eine Weile her, dass ich Bilder querbeet aus dem Garten gepostet habe. Hier eine aktuelle Auswahl.


 "Lykkefund"

 Pfingstrose - die allererste Blüte überhaupt



 Ein Fingerhut, der plötzlich im Beet aufgetaucht ist.


"Flammentanz"

Sonntag, 12. Juli 2015

Der neue Schuppen - Teil 5

Der Schuppen ist zweifach angemalt, die weißen Kanten ebenfalls (die warten noch im Carport, bis das Dach fertig ist) nun wird das Dach gedeckt - zumindest an den Tagen, an denen es nicht regnet, so wie heute.




Donnerstag, 2. Juli 2015

Der neue Schuppen - Teil 4

Es war einige Zeit ruhig auf meinem Blog. Alle freie Zeit haben wir für den Schuppen gebraucht. Aber nun steht er, das Dach ist drauf (muss aber noch gedeckt werden), Türen mit Schlössern sind drin und ein Teil ist schon eingerichtet. In den nächsten Tagen steht Malen mit Faluröd auf dem Plan. Hier ein paar Bilder von Anfang Juni beim Aufbau des Schuppens.



 Der Boden wird isoliert, die Wände (noch) nicht. Sollten wir den gesamten Schuppen mal isolieren, kommt man sonst an den Boden nicht mehr heran.

 Der Schuppen kommt einem riesig vor!

 Es war eine Isolierplatte zu wenig in der Lieferung, die mussten wir nachkaufen.

 Der Anfang der Wände steht.






Samstag, 27. Juni 2015

Tierischer Besuch im Garten


In den letzten Wochen hatten wir einigen ungewöhnlichen Besuch im Garten. Damit meine ich nicht die Rehe, die sämtliche Äpfel von meinen beiden Apfelbäumen gefressen haben...

Wir hatten einen Schwarzspecht zu Besuch, den wir glücklicherweise sofort entdeckt haben. Auch wenn es noch so toll ist, so einen Besucher im Garten zu haben, so hat er doch in der einen Minute, die wir ihn beobachtet haben, einen ziemlichen Schaden an der Espe hinterlassen...


Und dann kam eines morgens, als ich gerade frühstücken wollte, eine Katze - Nein, halt, das ist keine Katze? Das ist ein Fuchs! - unsere Einfahrt herauf spaziert, ging einen Meter von mir entfernt am Fenster vorbei, verschwand um die Hausecke, um dann eine Runde durch den Garten zu drehen. Ich habe noch nie einen lebenden Fuchs so nahe gesehen!





Und zu guter Letzt haben die Trauerschnäpperküken gestern Abend das Nest verlassen. Das ständige Piepen und Zwitschern in der Birke vor dem Haus werde ich vermissen :-(. Bis nächstes Jahr, Fiete und Fieteline.
Wie Ihr hieran lesen könnt, sind die Trauerschnäpper als Sieger aus dem Nestkampf herausgegangen.