Samstag, 27. Juni 2015

Tierischer Besuch im Garten


In den letzten Wochen hatten wir einigen ungewöhnlichen Besuch im Garten. Damit meine ich nicht die Rehe, die sämtliche Äpfel von meinen beiden Apfelbäumen gefressen haben...

Wir hatten einen Schwarzspecht zu Besuch, den wir glücklicherweise sofort entdeckt haben. Auch wenn es noch so toll ist, so einen Besucher im Garten zu haben, so hat er doch in der einen Minute, die wir ihn beobachtet haben, einen ziemlichen Schaden an der Espe hinterlassen...


Und dann kam eines morgens, als ich gerade frühstücken wollte, eine Katze - Nein, halt, das ist keine Katze? Das ist ein Fuchs! - unsere Einfahrt herauf spaziert, ging einen Meter von mir entfernt am Fenster vorbei, verschwand um die Hausecke, um dann eine Runde durch den Garten zu drehen. Ich habe noch nie einen lebenden Fuchs so nahe gesehen!





Und zu guter Letzt haben die Trauerschnäpperküken gestern Abend das Nest verlassen. Das ständige Piepen und Zwitschern in der Birke vor dem Haus werde ich vermissen :-(. Bis nächstes Jahr, Fiete und Fieteline.
Wie Ihr hieran lesen könnt, sind die Trauerschnäpper als Sieger aus dem Nestkampf herausgegangen.


Kommentare:

  1. Sei froh dass der Specht "nur" am Baum war, bei uns hing er an der Fassade und hat uns ein faustgroßes Loch in die Fassade gehackt. ..:-(..
    LG Anni R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, das ist ja weniger lustig! Ich war froh, dass wir zu Hause waren. Nicht auszudenken, wenn wir arbeiten gewesen wären und der Specht eine komplette Höhle gehackt hätte...

      Das ist ja sehr unschön mit Eurer Fassade! Hoffentlich konntet Ihr das gut reparieren.

      LG Alexandra

      Löschen
  2. Sei froh dass der Specht "nur" am Baum war, bei uns hing er an der Fassade und hat uns ein faustgroßes Loch in die Fassade gehackt. ..:-(..
    LG Anni R.

    AntwortenLöschen